Ausbildung

Die Ausbildung ist nicht eidg. reglementiert. Es gelten die jeweiligen Bestimmungen der Ausbildungsanbieter. Es gibt zahlreiche Lehrgänge in der Schweiz, Dauer 2-5 Jahre.

Auch die Aneignung von Kenntnissen durch Selbststudium ist möglich. Einschlägige Literatur ist in Buchhandlungen erhältlich. Allgemein verbindliche berufliche Regelungen gibt es nicht.

Die professionelle Anwendung der Astrologie erfordert eine fundierte Ausbildung. Diese ist vergleichbar mit einen Studium der Medizin oder Psychologie und dauert mehrere Jahre inkl. Supervision.

Vorbildung

In der Regel wird eine abgeschlossene Berufsausbildung verlangt. Die Aufnahme in Grundkurse ist meist an keine Bedingungen geknüpft, doch bildet der Besuch derselben oftmals die Voraussetzung für Bildungslehrgänge mit Diplomabschluss.

Über Details (z.B. Eignungstest, Berufserfahrung etc.) informieren die Ausbildungsanbieter.

Fächer

z.B. Astrologie, Psychologie, Astronomie, Beratungstechniken, Gesprächsführung u.a.

Abschluss

Schulzertifikate / -diplome

Wer eine seriöse Ausbildung sucht, sollte die verschiedenen Angebote sehr sorgfältig prüfen.

Der SAB hat die Ausbildungen folgender Anbieter mit Zertifikat und Diplomabschluss überprüft und anerkannt. Er ist bereit, Absolventen dieser Institutionen nach einer Karenzzeit von 1 Jahr (allgemeines Mitglied) als Fachmitglied aufzunehmen:

Esothek
IPEI Institut für Persönlichkeitsentwicklung
SFER Schule für Erwachsene
ZFA Schweizer Fachschule für psychologische Astrologie

Der SAB kann auch weitere Anbieter, die eine solide Grundausbildung anbieten empfehlen:

SAF
siehe "Fachmitglieder / Kurse"

Weiterbildung

Die meisten Ausbildungsanbieter und Interessengemeinschaften bieten Kurse, Seminare, Workshops und Vorträge an.

Berufsverhältnisse

Astrologinnen arbeiten vorwiegend als selbstständig Erwerbende. Sie bieten meist persönliche astrologische Beratungen an, manche spezialisieren sich auch auf ein bestimmtes Gebiet wie Unternehmensberatung oder Wirtschaftsastrologie.

Eine vollberufliche Tätigkeit als Astrologe ist eher selten und erfordert neben fundierten Fachkenntnissen viel Erfahrung und einen gewissen Bekanntheitsgrad. Häufiger verbleiben Berufsleute im angestammten Beruf und nützen ihre astrologischen Kenntnisse als Ergänzung oder üben den Beruf im Nebenerwerb aus.

Mitglieder des SAB halten sich verbindlich an einen Kodex. Sie verpflichten sich zur seriösen und ethisch vertretbaren Ausübung des Berufs.

Weitere Informationen

Schweizer Astrologenbund SAB
Postfach 331
8042 Zürich

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.astrologenbund.ch

 

Fachzeitschriften:

"Astrologie Heute"
"Astroforum"
"Astrolog"

Allgemeine Informationen:

www.berufsberatung.ch

 

 

Drucken